Schweißtechnik

Positionierstifte

Keramische Positionierstifte sind extrem verschleißfest, gerade gegenüber sehr harten Stählen wie z.B. Usibor. Darüber hinaus sind sie elektrisch isolierend und zeigen eine Antihaftwirkung gegenüber Schweißspritzern. Die Keramik erreicht hier ein Vielfaches der Standzeit gegenüber Aufnahmebolzen aus Stahl oder gehärtetem Stahl. Einen wesentlichen Nutzen erzielt der Anwender im Bereich der Qualitätssicherung, denn die Verschleißfestigkeit gewährleistet gleichbleibende Toleranzen der geschweißten Karosseriebauteile über Jahre.

 

Schweißzentrierstifte Muttern schweißen/

Keramische Schweißzentrierstifte bieten dem Anwender sehr viel höhere Standzeiten als Stahlstifte. Die Keramik überzeugt auch hier durch hohe Temperaturbeständigkeit bei gleichbleibender Härte, sowie Biegefestigkeit und Schlagzähigkeit. Darüber hinaus verhindert Sie das Anhaften von Schweißspritzern. Vor allem ist sie natürlich elektrisch isolierend.

Auch hier sind die unumstößlichen Argumente für die Keramik Qualität und Kostenersparnis. Beim Buckelschweißen mit Stahlstiften und Kunststoffisolation „kleben“ nach kurzer Zeit Schweißspritzer am Stift, das kann den Prozess schon beeinflussen. Schlimmer ist, dass die Schweißspritzer die Isolation verbrennen. Eine elektrische Isolation ist so nicht mehr gegeben und es entsteht ein Nebenschluss. Der Strom fließt nun nicht mehr nur durch die Buckelmutter, sondern auch durch den Stift, was wesentlichen Einfluss auf die Qualität der Schweißung hat.

Durch die höhere Standzeit liegt die Kostenersparnis auf der Hand. Auch hier verursachen Stillstandzeiten durch Stiftwechsel und Wartung erhebliche Kosten.

Und gar nicht auszudenken was eine Reklamation durch eine fehlerhafte Schweißung kostet.

Zentrierhülsen Schrauben / Bolzen schweißen

Die gleiche Problematik wie beim Muttern schweißen ergibt sich beim Bolzen, bzw. Schrauben schweißen. Auch hier kommt es auf elektrische Isolation, Schweißspritzer Resistenz und Verschleißfestigkeit an.

 

Gasdüsen

Keramische Gasdüsen aus Siliziumnitrid zeichnen sich durch eine sehr hohe Lebensdauer aus. Im Gegensatz zu den Kupferdüsen sind die Schweißspritzer leicht zu entfernen. Auf diese Art und Weise wird ein enormer Kostenvorteil erzeugt, da eine Keramikdüse bis zu 15 Wochen im Einsatz ist.

Druckstücke

Hersteller von Kochtöpfen oder hochwertigen Blecheimern bringen die Henkel durch Widerstandsschweißen an. Hier soll vermieden werden, dass sich die Schweißbuckel in den Topf / Eimer drücken und von innen zu sehen sind. Das wird durch Druckstücke aus Siliziumnitrid verhindert. Ceramany fertigt kundenspezifische Druckstücke je nach Durchmesser des Produktes.

Schweißrollen

Bei der Produktion von Rohren wird häufig als letzter Arbeitsgang das Rohr induktiv verschweißt. D.h. spätestens bei diesem Arbeitsschritt müssen Schweißrollen eingesetzt werden, die das Induktionsfeld nicht stören, also elektrisch nicht leitfähig sind. Siliziumnitrid eignet sich hervorragend für diese Anwendung und kann mitausgezeichneter Oberflächenqualität und sehr guter Maßhaltigkeit hergestellt werden.

Siegelkopfisolierungen

Auch in der Lebensmittelindustrie wird geschweißt. Ob Kaffeepads oder der Deckel eines Joghurtbechers, bei sämtlichen Verpackungen mit Deckel wird geschweißt. D.h. die Siegelkopfisolierung muss entsprechend Temperaturstabil sein, darüber hinaus aber auch Heißdampf beständig, um den Reinigungsprozess überstehen zu können. Zirkonoxid ist der geeignete Werkstoff für diese Anwendung.

Schweißunterlage

Beim Verschweißen von Kabelenden wird eine temperaturstabile und druckbeständige Unterlage benötigt. Unterlagen aus Siliziumnitrid arbeiten in diesem Prozess nahezu verschleißfrei.

Lötunterlage

Die Lötunterlage hat im Prinzip dieselbe Funktion wie die Schweißunterlage. Siliziumnitrid ist resistent gegen das Lot, temperaturstabil und Verschleißfest. Zum Einsatz kommen diese Unterlagen z.B. beim Verlöten von Hartmetallzahnen auf Sägeblätter.

Weitere Anwendungen in der Schweißtechnik sind:

  • Drahtführungen
  • Schweißspritzerschutz / Schweißbadsicherungen
  • Gaszuführungen
  • Gasverteiler
  • thermische Isolation
  • elektrische Isolation